Die Agenda des Münchner Quartierskongresses

Spannende Impulse, kokreative Workshops. Im Quartierskongress gehen Praktiker*innen in den kurzweiligen und interaktiven Austausch.

09:30
Ankommen im Impact Hub München
10:00
Gemeinsamer Auftakt (pünktlich!)
10:15
Networking & Skillsharing
10:45

Bühne 1

Manuel Ehlers

Bauen ist das neue Rauchen

Bühne 2

Thomas Kotyrba

Das S im Fokus - Investmentstrategien mit Blick auf soziale Nachhaltigkeit finden alle großartig...bis es um Renditen geht.

Bühne 3

Carmen Wolf

Aufbruch Bestand – mit Rationalismus und Sinnlichkeit sich den neuen Herausforderungen stellen.

11:00

Bühne 1

Ursula Sowa

Wir müssen weg vom ewigen Mantra bauen, bauen, bauen und den Fokus auf den Bestand richten, auf Recycling und kreislaufgerechtes Bauen. Dafür brauchen wir eine neue Umbaukultur und eine Änderung der Bauordnung in eine UMBauordnung.

Bühne 2

Benedikt Boucsein

Bestandesaktivierung durch Initiativen wie Genossenschaften ist eine enorme Chance - für alle Beteiligten - im Kontext der Klimakatastrophe.

Bühne 3

Tobias Golz

Bei der Entwicklung lebenswerter Orte müssen wir die Bedürfnisse der Nutzer:innen kennen um die richtigen Angebote zu realisieren.

11:15

Workshop A

Manuel Ehlers

Wie können wir es schaffen, dass wir nur noch das bauen, was die Gesellschaft wiklich braucht?

Workshop B

Thomas Kotyrba

Wie kann es gelingen, bei Investoren ein breiteres Verständnis für mehr leistbare Flächenangebote zu erlangen? Wer muss zum Verzicht bereit sein?

Workshop C

Carmen Wolf

Ist eine sinnlich geprägte Stadtvorstellung das bessere Zukunftsmodell?

Workshop D

Ursula Sowa

Wie schaffen wir die Bauwende?

Workshop E

Benedikt Boucsein

Welche Voraussetzungen brauchen wir, damit mehr Umnutzungen von (ehemals monofunktionalen) Bestandesliegenschaften in Gang kommen? Welche Objekte eignen sich besonders? Was können kommerzielle Entwickler von Genossenschaften lernen, und andersherum? Wie können wir (mehr) Pilotprojekte - und zwar schnell - in Gang bringen?

Workshop F

Tobias Golz

Was müssen wir bei der Ortsbildung schon früh berücksichtigen, um langfristig erfolgreich zu sein? Wie realisieren wir bedarfsgerecht die richtigen Angebote im Quartier?

12:20

Bühne 1

Zwischenernte

Kurze interaktive Diskussion der Eindrücke aus den ersten Sessions

Bühne 2

Kassem Taher Saleh

Bauen im Bestand muss sich lohnen! Online zugeschaltet skizziert MdB Kassem Taher Saleh, wie die Bundespolitik aktuell zum Thema steht.

Bühne 3

Natalie Gath

Neuperland - Münchens neueste Zwischennutzung

13:00
Mittagspause
14:00

Bühne 1

Anne Tischer

Perspektivenvielfalt und 50 % Frauen in den Führungsetagen der Immobilienunternehmen, das ist der Schlüssel zu lebenswerten Gebäuden, Quartieren und Städten!

Bühne 2

Rut Gollan

Impuls zum Thema enkeltaugliches Investment

Bühne 3

Johann Schorr

Gute Gebäude bauen gute Gemeinschaften

14:15

Bühne 1

Christina Patz

Wir benötigen dringend eine Umbauordnung & können es uns nicht leisten auf sie zu warten.

Bühne 2

Nikolas Müller

Impuls zum Thema bedarfsorientierte Daten für bessere Entscheidungen

Bühne 3

Marion Paroli

Nachhaltigkeit erfordert nicht nur Geld, sondern auch mehr Kreativität denn je – von allen Branchenteilnehmern und entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

14:30

Workshop A

Anne Tischer

Nur jede 10. Position an der Spitze der Immobilienwirtschaft ist mit einer Frau besetzt. Wie bekommen wir mehr weibliche und andere, unterrepräsentierte Perspektiven in die Führungsetagen der Branche und damit in die Entscheidungen, für wen und für wessen Bedürfnisse Gebäude, Quartiere und Städte geplant und gebaut werden?

Workshop B

Rut Gollan

Workshop basierend auf dem Impuls-Thema

Workshop C

Johann Schorr

Welche Zutaten braucht es, damit neue Räume und Gebäude nicht nur schicke Showrooms werden, sondern wirklich dabei unterstützen, nachhaltig Potentiale entfalten zu können?

Workshop D

Christina Patz

Was können wir jetzt schon tun, um vorhandene Potenziale beim Bauen im Bestand auszuschöpfen und Abriss zu vermeiden? Wie können wir uns dabei gegenseitig unterstützen? #Wissen teilen Wir können wir Experimente zulassen und eine Fehlerkultur etablieren, um der Politik Beispiele zu liefern die gesetzlichen Rahmenbedingunen zu zu ändern?

Workshop E

Nikolas Müller

Workshop basierend auf dem Impuls-Thema

Workshop F

Marion Paroli

1) Wie können (Büro)-Leerstände kreativ und gewinnbringend umgenutzt werden? 2) Welche Maßnahmen erfordern wenig initial CapEx und führen doch zur Reduzierung von Verbräuchen und Emissionen 3) Lasst uns gemeinsam kreativ werden!

 
15:30
Kaffeepause
16:00

Bühne 1

Melanie Hammer

„Form follows emotion“ anstatt „form follows function“ - wir brauchen einen Perspektivwechsel im Städtebau für zukunftsfähigere Lebensräume.

Bühne 2

Nicole Kusenbach

Kapital für den Wandel: Nachhaltige Quartiere brauchen innovative Finanzierungen.

Bühne 3

Matthias Kramer

Impuls zum Thema bedarfsorientierte Daten für bessere Entscheidungen

16:15

Bühne 1

Sven Seipp

Eine Stadt ist mehr als die Summe Ihrer Einwohner und gebauten Umwelt.

Bühne 3

Maike Kauffmann

Ein nachhaltiger Immobiliensektor benötigt eine Pluralität an Eigentumsmodellen. Verantwortungseigentum als möglicher Lösungsbaustein für ein anderes Bauen, Unternehmen und Wohnen.

16:30

Workshop A

Melanie Hammer

Was bedeutet eigentlich der weibliche Blick auf die Quartiersentwicklung? Was sind „weibliche" Bedürfnisse in einem städtischen Raum? Wie sähe eine gendersensible Planung für ein Quartier der Zukunft aus?

Workshop B

Nicole Kusenbach

Welche innovativen Finanzierungsansätze können wir nutzen, um nachhaltige Stadtentwicklungsprojekte zu fördern und gleichzeitig soziale, ökologische und ökonomische Renditen zu erzielen? Auf welche KPIs können wir uns potenziell einigen?

Workshop C

Matthias Kramer

Workshop basierend auf dem Impuls-Thema

Workshop D

Sven Seipp

Wie schaffen wir einen Mehrwert, der trägt, für alle Stakeholder?

Workshop E

Maike Kauffmann

Wie können wir Verantwortungseigentum im Kontext von Immobilien, Quartieren und Wohnen denken und anwenden?

17:30

Bühne 1

Ernte

Gemeinsame Sichtbarmachung der wesentlichen Learnings aus dem Quartierskongress

18:00
Checkout & Open End (Get Together)